SMG - Schule miteinander gestalten.
  • Slide 04
  • Slide 13
  • Slide 03
  • Side 06
  • Slide 02
  • Slide 05

Schule miteinander gestalten

Städtisches Meerbusch-Gymnasium

Mensa Speiseplan

Speiseplan: 20.09. - 23.09.21

 

 

HIER

Stundenpläne

Die Stundenpläne für das Schuljahr 2021/22 sind fertig (Stand 17.08.2021). 

 

HIER

Hier

Sprechstunden des Kollegiums

Gespräche bitte mit vorheriger Terminvereinbarung.

 

 

alte Version 20/21

Hier

Informationen zum Schulbetrieb (Stand 14.05.2021)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern der Jahrgangstufen, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach wie vor prägt die Pandemie den Schulbetrieb und wir stellen uns flexibel auf Veränderungen ein. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Zwischenbericht und aktuelle Informationen zukommen lassen. 

Das Ministerium hat die für die Sekundarstufe I festgelegte Anzahl der Klassenarbeiten reduziert. Ihre Kinder haben in den vergangenen Wochen jeweils eine Klassenarbeit in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, 2. Fremdsprache und im Differenzierungsbereich geschrieben. Zuweilen erbringen die Schülerinnen und Schüler eine alternative, gleichwertige Lernleistung und erfüllen auf diesem Wege den vorgesehenen Leistungsnachweis im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“. Aus der Reduzierung der schriftlichen Arbeiten folgt, dass der Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen im Unterricht“ in den Fächern mit Klassenarbeiten bei der Feststellung des Leistungsstandes entsprechend stärker zu berücksichtigen ist, d.h. der Anteil der schriftlichen Arbeit ist an der Gesamtnote nicht gleichwertig zur sonstigen Mitarbeit zu werten.
Liebe Eltern, unterstützen Sie bitte die Fachlehrkräfte und besprechen Sie bitte mit Ihrem Kind, dass bei der Bildung der Noten in diesem Halbjahr sowohl die Leistungen aus dem Bereich sonstige Mitarbeit aus dem Präsenzunterricht als auch aus dem Wechsel- / Hybridunterricht stärker als bisher in die Gesamtnote mit einfließen. Technische Schwierigkeiten oder organisatorische Probleme rund um den Wechsel- / Hybridunterricht gehen dabei nicht zu Lasten der Schülerinnen / Schüler. Die Kolleginnen/ Kollegen sind sich der aktuellen Rahmenbedingungen und des pädagogischen Spielraums sehr bewusst. Neben der Korrektur der Abiturklausuren, mit einer engen Zeitvorgabe, und der anstehenden Vorbereitung der mündlichen Abiturprüfungen haben die Lehrkräfte an einem Tag alle Klassenarbeiten ihrer Lerngruppen der Sekundarstufe I schreiben lassen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Korrektur von bis zu sieben Lerngruppen nicht immer zeitnah gelingen kann.
Zur Sicherung der Schullaufbahn der Schülerinnen / Schüler wurden von Seiten des Ministeriums für das Schuljahr 20 / 21 Sonderregelungen für Nachprüfungen bei Minderleistungen und Nachprüfungen zum Erwerb von Abschlüssen erlassen. Sollte eine Schülerin / ein Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis EF nicht versetzt worden sein, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit, in mehr als einem Fach eine Nachprüfung abzulegen, um die Versetzung nachträglich noch zu erreichen. Für eine genaue Beratung wenden Sie sich für die Sekundarstufe I an Herrn Rabuske bzw. für die Sekundarstufe II an Herrn Scheulen. Aufgrund der regelmäßigen Selbsttestung bzw. Bürgertestung ist es wieder möglich, gemischte Lerngruppen innerhalb einer Jahrgangsstufe zu bilden. Dies bedeutet, dass laut Erlass der Unterricht in der zweiten Fremdsprache und im Wahlpflichtbereich wieder kursweise erfolgt. Diese Regelung gilt nicht für den Unterricht im Fach Religion / Philosophie und den Werkstätten. Zur Sicherstellung des Infektionsschutzes in den anstehenden mündlichen Abiturprüfungen ist ein erhöhter personeller und räumlicher Einsatz von Nöten. Aus diesem Grunde finden die Prüfungen sowohl am Mittwoch, den 26. Mai als auch am Donnerstag, den 27. Mai ganztägig statt. Für die Schülerinnen/ Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis Q1 ergibt sich daraus am 26. und 27. Mai ein Studientag, d.h. die Bearbeitung der Aufgaben in Moodle erfolgt eigenverantwortlich zu Hause. Wir haben wahrgenommen, dass die durch die Klassenarbeiten erforderlichen Veränderungen der Zeiten der Selbsttestung eine zusätzliche Herausforderung für den Schulalltag darstellten. Wir bedanken uns bei den Mitarbeiterinnen der Verwaltung und den Lehrkräften, dass die Durchführung der außerplanmäßigen Selbsttestung dennoch so gut gelungen ist.

Die Durchführung der Selbsttestungen erfolgt inzwischen mit einer gewissen Routine. Bedauerlicherweise wurde das erste positive Verdachtsergebnis in dieser Woche durch einen PCR Test bestätigt. Das Gesundheitsamt bewertet jeden Fall individuell nach Rücksprache mit der Schulleitung und der Lehrkraft. In der vorliegenden Situation wurde für die in der Nähe sitzenden Mitschülerinnen/ Mitschüler die häusliche Quarantäne ausgesprochen.
Liebe Eltern, seien Sie sich gewiss, dass wir in solch einer Situation umfassend und angemessen reagieren und informieren. Die betroffenen Familien und Lehrkräfte werden zeitnah in Kenntnis gesetzt. Sofern Sie von Seiten der Schule bzw. des Gesundheitsamtes keine persönliche Benachrichtigung erhalten, besteht für Ihr Kind kein Handlungsbedarf. Lassen Sie uns alle besonnen und ruhig mit der Situation umgehen. Hier trifft niemanden eine Schuld oder erfordert eine Rechtfertigung. Sofern sich eine Schülerin/ein Schüler in die häusliche Isolation begeben muss, werden die Kinder über die Distanz beschult und soweit wie möglich per Audio- bzw. Videokonferenz zugeschaltet (siehe auch Leitfaden „Lernen auf Distanz“). Der Corona 7-Tages Inzidenz im Rhein- Kreis Neuss sinkt, so dass auch die Gefahr der unmittelbaren Schulschließung sich verringert. In der Öffentlichkeit wird zunehmend über Lockerungen diskutiert und z.T. umgesetzt. Wir mussten in dieser Woche erfahren, dass wir uns dennoch nicht in Sicherheit wähnen dürfen. Um die zeitliche Abfolge bei einer ggf. positiven Selbsttestung zu beschleunigen und die Anzahl der Quarantänemaßnahmen für Schülerinnen/ Schüler und Lehrkräfte zu reduzieren, optimieren wir das schulische Vorgehen der Selbsttestung in der Sekundarstufe II.

Bis zu den Sommerferien ist die Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler wie folgt organsiert:

Die Teilnahme an der Selbsttestung bzw. die Vorlage einer Bürgertestung ist zu den angegebenen Zeiten verpflichtend, auch wenn hierzu ein vorzeitiges Erscheinen in der Schule erforderlich ist. Sollte der Fachunterricht aus unterschiedlichen Gründen entfallen, befinden sich für die Durchführung der Testung Lehrkräfte in Bereitschaft, diese Regelung gilt auch für die Kurse in der Sekundarstufe II.
Wir bitte Sie um Verständnis, dass wir keine weiteren Testangebote anbieten können, da diese zu Lasten des Unterrichtes bzw. reibungslosen Verwaltungsbetriebes gehen. Kommen Schülerinnen/ Schüler der Testpflicht nicht nach bzw. legen keinen Nachweis über eine Bürgertestung oder einen Immunisierungsnachweis vor, so sind die Kinder lt. Coronabetreuungsverordnung von der schulischen Nutzung auszuschließen. Entsprechend dieser Vorgabe begeben sich die Schülerinnen/ Schüler nach telefonischer Rückmeldung wieder auf den Heimweg.
Liebe Eltern, unterstützen Sie uns bitte, indem Sie nochmals eindringlich mit Ihren Kindern besprechen, dass sie „wo immer nötig und so weit wie möglich“ die Abstandsregel und das Wegekonzept des SMG einhalten, ebenso ist das Tragen der FFP2 Maske/ medizinische Maske eine Selbstverständlichkeit. Soweit es die Wetterlage zulässt, verbringen alle Schülerinnen / Schüler die Frühstücks- und Mittagspause an der frischen Luft auf dem Schulhof. Diese Verhaltensregel gilt auch für die Schülerinnen / Schüler der Oberstufe. Der bei Regen erforderliche Aufenthalt im Gebäude wird per Durchsage bekanntgegeben.

Für die verbleibenden Schulwochen wünschen wir allen Mitgliedern der Schulgemeinde neben Zuversicht und Geduld besonders Gesundheit!
Mit freundlichen Grüßen
Dorothee Schiebler (Schulleiterin)  und Rouven Hollmann (stellvertretender Schulleiter


 

Städtisches Meerbusch-Gymnasium
Mönkesweg 58
40670 Meerbusch

Tel.: 02159 -96560
Fax: 02159 / 965 622
E-Mail: smg@meerbusch.de